Transparent

Aktuelles Update aus dem Kita-Bereich

Kitas der pad gGmbH wieder weitgehend im Normalbetrieb
Seit 22.6.2020 können wieder alle Kinder unsere Kitas besuchen. Die pad gGmbH hatte bereits seit 2.6.2020 die Voraussetzungen dafür geschaffen, dass mehr Kinder in die Einrichtungen kommen konnten. Unter Einhaltung der Hygieneschutzmaßnahmen findet die pädagogische Arbeit nun wieder umfangreicher statt, wenn auch noch nicht unter den gleichen Bedingungen wie vor Corona. Die Kita-Teams arbeiten mit großem Einsatz daran, dass ab August dann wieder die ursprünglichen Konzepte zur Umsetzung gelangen. Das wäre für alle Beteiligten ein großer Fortschritt.
Die künftigen Schulkinder erlebten in den letzten Tagen in fast allen Kitas einen schönen Abschluss ihrer Kita-Zeit, die offiziell am 31.7.2020 endet. Auch zahlreiche neue Kinder und deren Eltern sind bereits in den Einrichtungen unterwegs z.B. in Vorbereitungs- oder Krabbelgruppen. Dies hat sich in den zurückliegenden Jahren im Vorfeld der Eingewöhnung fast überall bewährt.

Die Ferienbetreuung läuft in diesen Jahr erstmals anders als sonst. In den Regionen Hohenschönhausen / Ahrensfelde, Hellersdorf und Mahlsdorf steht jeweils eine Kita für die Aufnahme der Kinder zur Verfügung. Damit sind die Wege für die Eltern und deren Kinder deutlich besser zu erreichen. Nur in der Woche vom 3.-7.8.2020 gibt es nur einen Anlaufpunkt, diesmal ist es die Kita „Grünschnabel“.  Die neue Art der Sommerbetreuung wird es zukünftig immer geben und dann über die gesamte Sommerschließzeit, so hatte es die Kita-Leitungsrunde im Juni 2020 entschieden. Voraussetzung dafür ist allerdings eine erste Abfrage an die Eltern schon bis Mitte November des laufenden Jahres. So kann der Bedarf für die  Ferienbetreuung frühzeitig ermittelt und auf deren Grundlage die Urlaubsplanung des Personals vorgenommen werden. Näheres dazu erfahren alle Eltern über ihre Kitas.    Senatsverwaltungen fordern Solidarbeitrag aller Kitas – ein „Unding“ findet die pad gGmbHMit Unverständnis und Empörung hat die pad gGmbH auf die Verhandlungsergebnisse mit der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie reagiert. Diese fordert alle Kita-Träger auf, 69€ für jeden vertraglich registrierten Kitaplatz zurückzuzahlen. Hintergrund des Ganzen sind offensichtlich die hohen Kosten im Ergebnis der Corona-Pandemie, welche noch nicht absehbar sind. Die Landesarbeitsgemeinschaft Kindertagesbetreuung nach § 78 SGB VIII (LAG) hat im Namen aller Träger Wiederspruch erhoben und fordert die sofortige Rücknahme der Beschlüsse. Es darf nicht sein, dass wieder einmal der soziale Bereich als Erstes zur Kasse gebeten. Die Eltern haben sich den Forderungen der LAG angeschlossen und erheben ihre Stimme gegen die gefassten Beschlüsse. Kita-Info-App hat Bewährungsprobe bestandenSeit Juni 2020 arbeiten nun alle Kitas mit der KITA-Info-App. Der Anbieter der App hatte während der ersten Phase der Pandemie einen erheblichen Kundenzuwachs, konnte dies jedoch gut verkraften mit dem Ausbau der Kapazitäten des eigenen Servers, der alle Voraussetzungen des Datenschutzes voll und ganz erfüllt. Inzwischen sind fast alle Eltern in der App angemeldet, die vor allem zur schnellen und unkomplizierten Weitergabe von Informationen genutzt wird. Die Handhabung ist völlig unkompliziert und sicher. Dass Feedback der Eltern durchweg positiv. Berufsbegleitende Ausbildung erfolgreich beendet - Herzlichen GlückwunschVor Kurzem haben Frau Spranger/ Kita Grünschnabel und Herr Brandt / Kita Kastanienknirpse ihre 3-jährige berufsbegleitende Ausbildung erfolgreich abgeschlossen. Im Namen der Geschäftsführer und des Trägers überbrachte der Kitakoordinator die Glückwünsche. Beide Kolleg*innen werden auch zukünftig unseren Kita-Bereich tatkräftig unterstützen. Darüber freuen wir uns besonders und wünschen den beiden alles Gute und viel Freude bei der pädagogischen Arbeit.   FBO-Projekt „Kinderwelten Akaziengrund“ seit 1. Juli 2020 geöffnetBereits im letzten August konnte die pad gGmbH in den Räumen der Ahrenshooper Strasse 7 eine Gruppe mit 12 Kindern aus Gemeinschaftsunterkünften des Bezirkes Lichtenberg in einem FBO-Projekt aufnehmen. Das Modellvorhaben der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie „Frühe Bildung vor Ort“ für Kinder aus geflüchteten Familie wurde zunächst für 2 Jahre befristet. Ziel ist es, Kindern aus Familien mit Fluchtbiografie auf eine frühzeitige Teilhabe an der regulären Kindertagesbetreuung vorzubereiten und sie beim Eintritt in eine kita oder Schule zu unterstützen. Die Kinder im Alter von 3-6 Jahren können bis zu 5 Stunden täglich das Angebot nutzen. Die Finanzierung erfolgt über Kita-Gutschein sowie über Kompensationsmittel der Senatsverwaltung für BJF für die personelle Unterstützung einer interkulturellen Mitarbeiterin. Seit längerer Zeit plante die pad gGmbH bereits die Ausweitung der FBO-Projekte auch auf die Bezirke Marzahn-Hellersdort und Pankow. Durch den Wegfall einer Einrichtung in Falkenberg entschied der Träger sehr kurzfrist, die Kinder und auch teilweise das Personal an einem neuen Standort zu übernehmen. Innerhalb von 3 Wochen gelang es, alle Vorbereitungen zu treffen und auch alle Genehmigungen einzuholen. Dafür möchten wir uns bei allen beteiligten Stellen und Kolleg*innen innerhalb und außerhalb des Trägers herzlich bedanken. Die Familien und deren Kinder sind sehr froh darüber, dass die pädagogische Betreuung nun wieder weitergehen kann. Das heute eröffente FBO-Projekt „Kinderwelten Akaziengrund“ befindet sich in der Allee der Kosmonauten 77, 12681 Berlin innerhalb des Kinder-, Jugend – und Familienhilfezentrums „Haus am Akaziengrund“. Die Gruppe besteht derzeit aus 8 Kindern und wird in den nächsten Tagen weiter anwachsen auf 12.  Kinderfest zum 2. Geburtstag der Kita GrashüpferAm 3. Juli 2020 feierten die Kinder gemeinsam mit dem Team der Kita Grashüpfer den 2. Geburtstag. Bei tollem Wetter und vielen kleinen Höhepunkten war die Stimmung super und alle hatten viel Spaß. Im Garten konnten auch die ersten Früchte geerntet werden und der Blattsalat in den Hochbeeten ist inzwischen auch „reif“ zum Vernaschen. Der Träger bedankte sich für den engagierten Einsatz der Kolleg*innen gerade in den letzten Wochen und Monaten. Als Überraschung für die Kinder übergab der Kitakoordinator „Schneeweißchen und Rosenrot“ – eine Kombination aus zwei Johannesbeersträuchern für den Naschgarten der Kita. Die „Grashüpfer“ wurde am 4. Juli 2018 durch den Bezirksstadtrat Herr Lemm, die Kita-Leiterin Frau Henze und die Geschäftsführer Herrn Dr. Drahs und Herrn Wächter feierlich eröffnet. Inzwischen konnte die Anzahl der Plätze, von 70 auf 80 erhöht werden, da die Nachfrage weiterhin hoch ist.   Am 3. Juli 2020 feierten die Kinder gemeinsam mit dem Team der Kita Grashüpfer den 2. Geburtstag. Bei tollem Wetter und vielen kleinen Höhepunkten war die Stimmung super und alle hatten viel Spaß. Im Garten konnten auch die ersten Früchte geerntet werden und der Blattsalat in den Hochbeeten ist inzwischen auch „reif“ zum Vernaschen. Der Träger bedankte sich für den engagierten Einsatz der Kolleg*innen gerade in den letzten Wochen und Monaten. Als Überraschung für die Kinder übergab der Kitakoordinator „Schneeweißchen und Rosenrot“ – eine Kombination aus zwei Johannesbeersträuchern für den Naschgarten der Kita. Die „Grashüpfer“ wurde am 4. Juli 2018 durch den Bezirksstadtrat Herr Lemm, die Kita-Leiterin Frau Henze und die Geschäftsführer Herrn Dr. Drahs und Herrn Wächter feierlich eröffnet. Inzwischen konnte die Anzahl der Plätze, von 70 auf 80 erhöht werden, da die Nachfrage weiterhin hoch ist.

Termine

Keine Termine

Trägervorstellung


Soziale Medien

 

Mitgliedschaften

der paritaetische berlin

der verband der drogen und suchthilfe

Initiative Transparente Zivilgesellschaft

bunter wind fuer lichtenberg

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.