Termine

Terminkalender

Juni 2021

Jun
16
2021

Zivilcourage online - wie geht das?

Ort:  Onlineveranstaltung
Zeit: 18:30 Uhr

Die Corona-Pandemie hat eine Entwicklung beschleunigt, die wir schon vorher beobachten konnten: Ein großer Teil des öffentlichen Lebens und unserer Kommunikation findet wie selbstverständlich im digitalen Raum statt. Rechtsextreme Gruppen und Verschwörungsideolog*innen nutzen die Öffentlichkeit sozialer Netzwerke geschickt, um menschenfeindliche Ideologien zu verbreiten und auch in der Kommentarspalte gezielt Menschen anzugreifen.

Digitale Zivilcourage ist gefragt – aber: was ist und wie geht das überhaupt?

Wir laden euch ein im Workshop eure Erfahrungen zu teilen, gemeinsam unsere Expertise zu vertiefen und über neue Wege nachzudenken.

  • Wie äußert sich Hate Speech in der Kommentarspalte und wie sehen
    typische Anfeindungen aus?
  • Was können wir tun, um Betroffene besser vor Hassrede zu schützen?
  • Digitale Sicherheit: Wie können wir aktiv werden, ohne uns selbst in Gefahr zu bringen?

Nutzt Ihr Facebook, Twitter & Co. für euer Engagement oder wollt das in Zukunft verstärkt tun? Der Workshop richtet sich insbesondere an engagierte Personen aus Lichtenberg, die Soziale Netzwerke bereits aktiv nutzen oder sogar für einen Träger die Social Media-Kanäle betreuen.

Ein Workshop der Fach- Netzwerkstelle Licht-Blicke in Kooperation mit dem Projekt Civic.net – Aktiv gegen Hass im Netz der Amadeu-Antinio-Stiftung.

ANMELDUNG UNTER: MITMACHEN@LICHT-BLICKE.ORG

Jun
19
2021

1989 – 2011 – 2021: Hohenschönhausen in Aleppo?

Ort:  Platz vor der Kirche Am Berl - Heinrich-Grüber-Zentrum, Am Berl 17, 13051 Berlin (Nähe S-Wartenberg)
Zeit: 16:00 Uhr

Kiez-Spaziergang mit Zeitzeugen der Bürgerrechtsbewegung aus Syrien und der ehemaligen DDR

Was haben Neu-Hohenschönhausen in Ost-Berlin und Aleppo in Syrien gemeinsam? Eine ganze Menge! Bür-gerrechtsbewegung, Massenproteste für Freiheiten und Demokratie, Widerstand gegen staatliche Repression und dann ein gesellschaftlicher Auf- und Umbruch: Was in Ostdeutschland nun über 30 Jahre her ist begann in Syrien vor 10 Jahren mit der syrischen Revolution. Und obwohl die Folgen der Proteste hier und dort nicht unterschiedlicher hätten sein können, verfügen Menschen aus der ehemaligen DDR und aus Syrien doch über geteilte Erfahrungen. Wie können wir also gemeinsam dem Geschehenen erinnern? Was voneinander lernen? Und welche solidarischen Perspektiven für ein Zusammenleben hier und heute erwachsen daraus für uns? Mit einem politischen Kiez-Spaziergang begeben wir uns auf die Spuren geteilter Geschichte - gemeinsam mit der deutsch-syrischen Solidaritäts-Initiative Adopt a Revolution und Zeitzeugen der Bürgerrechtsbewegung aus Syrien und der ehemaligen DDR.

Wir bitten um das Vorzeigen eines Impf- und Genesungsbescheinigung oder eines Schnell- oder Selbsttests. Wegen der begrenzten Anzahl an Plätzen freuen wir uns über Voranmeldungen unter mitmachen@licht-blicke.org

Um einen optimale Funktion der Website zu garantieren nutzen wir einen Sessioncookie auf unserer Website. Dieser wird nach Verlassen der Website gelöscht. Es werden keine personenbezogenen Daten gespeichert.